Rabensteiner landete inmitten der Weltspitze

Alexander Schmirl sorgt in Bangkok für ein Top-Ergebnis. - Foto: ÖSB
Share Button

SCHÜTZENSPORT. Österreich hat drei Quotenplätze für die Olympischen Spiele. Wer nach Rio fährt, entscheidet der Verband.

Alexander Schmirl hat durch seine ausgezeichneten Leistungen beim World Cup in Bangkok (THA) einen großen Schritt in Richtung Brasilien gesetzt. Der Rabensteiner qualifizierte sich für das Luftgewehrfinale und beschloss dieses als ausgezeichneter Siebter. Bei den Frauen toppte Olivia Hofmann dieses Resultat und schoss sich im Luftgewehrfinale der Frauen zur Silbermedaille.


Werbung

Im Weltcup fürs Finale qualifiziert

626,4 Ringe im Grunddurchgang bedeuteten Rang acht und damit die Qualifikation für das stark besetzte Finale beim ersten Weltcup dieser Saison für Alexander Schmirl. Das Finale beendete der Niederösterreicher knapp – nach Shoot-Off gegen Serhiy Kulish (UKR) – als Siebter und noch vor Olympiamedaillengewinner Niccolo Campriani (ITA). Der 26-Jährige unterstrich damit seine Topform und setzte ein klares Zeichen in Richtung Olympiaqualifikation. Bernhard Pickl (NÖ) erzielte mit guten 624,5 Ringen den 14. Platz, der Tiroler Georg Zott wurde 26.


Werbung

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*