Rekord-Ergebnis für Jakob Dusek im Europa-Cup

Jubelt über den Europacup-Sieg: Jakob Dusek (Union Trendsport Weichberger St. Pölten) St. Pölten. - Foto: Wöll
Share Button

SNOWBOARD. Pia Zerkold, Katharina Neussner und Hannah Kocher sind die besten ÖSV- Crosserinnen.

Eigentlich hätte Jakob Dusek (UNION Trendsport Weichberger) das letzte Europa-Cup-Rennen in Bad Gastein auslassen können. Er hatte bereits bei seinem Antreten in Veysonnaz (SUI) mit 3.825 Punkten einen Vorsprung herausgeholt, der von seinem Verfolger Luca Hämmerle /SC Gaschurn (2.770) nicht mehr einzuholen war.

Dass Dusek zu den besten „Cross-Piloten“ Europas gehört, bewies er erneut in Bad Gastein. Mit Silber glänzte er unter den 51 Startern aus zwölf Nationen und sorgte mit 4.225 Punkten für ein Rekordergebnis im Europa-Cup vor Luca Hämmerle/V (2.800) und Sebastian Pietrzykowski/GER (2.003). Dieser enorme Punktevorsprung unter den 173 Bewerbern im EU-Cup gelang ihm durch drei Siege und vier zweite Plätze. Weitere Österreicher konnten in den Cross-Bewerben auf Europa-Linie gut gefallen: 4. David Pickl/Stmk. (1.900), 7. Jud Sebastian/Bgl. (1.677), 11. Andreas Kroh/OÖ (1.432), 12. Nathanael Mahler/T (1.357), 26. Julian Lüftner/V (660) und 29. Marco Dornhofer, (in Bad Gastein auf Rang 22) als einer der jüngsten Starter im Feld von UNION Trendsport Weichberger.

Verletzung „bremste“ Hannah Kocher

Im Cross-Damen-Bewerb in Bad Gastein (24 Starterinnen /8 Nationen) konnte vor allem Caterina Carpana (ITA) mit Rang eins gut gefallen. Beste Österreicherin war Pia Zerkhold (NÖ Snowboardbase) mit Platz vier vor Christine Holzer/Vbg (5.) und Katharina Neussner/Trendsport St. Pölten (8.). Auf Rang 19 landete Celline Gruber als Jüngste im Feld und Sarah Bacher (beide Trendsport) fuhr auf Platz 22. Hannah Kocher konnte sich nicht in Szene setzen, da sie sich leider im Training einen Bruch im Sprunggelenk zuzog.

Das Endergebnis im Europa-Cup bei den Damen (65 Starterinnen) zeigt folgendes Bild: 1. Alexa Queyrel /FRA (3.120); …weiters 6. Pia Zerkhold/NÖ (1.835), 8. Christine Holzer/Vbg. (1.735), 12. Katharina Neussner/NÖ (1.190), 23. Hannah Kocher/NÖ (745), 31. Viktoria Boric/V (410), 45. Sarah Bacher/NÖ (160). Das Ergebnisbild ist insofern verzerrt, da nicht alle Damen sämtliche Bewerbe bestreiten konnten. Zerkhold und Neussner wären für einen Stockerl-Platz gut gewesen und Kocher hätte sich unter den ersten Zehn  einreihen können. hätte der Verletzungsteufel nicht zugeschlagen.

Spannend wird zu welcher Aufstellung sich der ÖSV in der kommenden Saison für den Welt-Cup entscheiden wird. Es darf angenommen werden, dass die beiden Niederösterreicherinnen Pia Zerkhold und Katharina Neussner den Cross-A-Kader bilden und im Welt-Cup starten werden. Die Speerspitze im Europa-Cup könnte von der Vorarlbergerin Christine Holzer und Hannah Kocher / NÖ gebildet werden.  Foto 4 (Wöll) Jakob Dusek.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*