Hannah Kocher erholt sich von Verletzung

Nach ihrer Operation begann Hannah Kocher bereits mit leichtem Training. - Foto: Wöll
Share Button

SNOWBOARD. Crossboarderin Hannah Kocher ist nach Sprunggelenks-Operation auf dem Weg der Besserung.

 

Hannah Kocher, sie gehörte in der vergangenen Saison dem ÖSV-C-Kader an, zählt zu den herausragenden Cross-Boarderinnen in Österreich. Bei der Snowboard Austria Challenge holte sie sich Gold vor Anna-Maria Galler (S), und Pia Zerkhold (NÖ). Leider zog sich Hannah beim letzen Europa-Cup-Rennen in Gastein beim Training eine Verletzung im Sprunggelenk zu und musste am 13. April operiert werden. „Gott sei Dank geht es mir schon wieder besser. Beim Aufstellen des Fußes auf den Boden habe ich allerdings noch Schmerzen“, so Hannah Kocher, und weiter „in Kürze darf ich mit Physiotherapie, sprich Mobilisation und Bewegung des Sprunggelenks anfangen und bis zum Sommer hin steht einer Vorbereitung für den kommenden Winter nichts im Wege. Ihr Vorteil: Sie hat keinen Gips bekommen, sondern einen „Walkerstiefel“, den VACOped, von Gerry Ring.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*